Keine Kommentare

Marlitt Schwass
nach

Esprit – Analyse eines Multi-Channel-Händlers

Im Rahmen der Vorlesung „Multi-Channel-Retailing“ geht es darum, den Ansatz des Multi-Channel-Handels anhand eines Unternehmens zu erläutern sowie dessen Fortschritt in Bezug auf die Kanalentwicklung und –integration zu analysieren. Im folgenden Beitrag geschieht dies am Beispiel der Modemarke ESPRIT.

 

esprit-logo

Abb. 1: Esprit Logo, Quelle: www.esprit.de

 

Nachdem der Multi-Channel-Händler ESPRIT 1968 in San Francisco gegründet wurde und seine ersten Kleidungsstücke aus einem Reisebus heraus verkaufte, ist die Marke heute in mehr als 40 Ländern international präsent und verfügt über mehr als 1.000 direkt verwaltete Einzelhandelsgeschäfte sowie ca. 9.000 Großhandelsstandorte, über die ein breitgefächertes Sortiment vertrieben wird. Zu diesem gehören die verschiedenen Produktlinien „Esprit Casual“, „Esprit Collection“, „Esprit Sports“, „Esprit Lifestyle & Home“ sowie „edc by Esprit“ mit Produkten aus den Bereichen Bekleidung, Schuhe, Accessoires, Abendmode und Sportkleidung für Männer, Frauen und Kinder sowie einer Auswahl an Wohnartikeln. Die Marke stellt sich dabei im Bereich „Casual Wear“ auf und bietet „stilvolle Mode in höchster Qualität“ sowohl für den Alltag als auch für den schickeren Anlass. Vor allem mithilfe der seit 1998 bestehenden Linie „edc by Esprit“ versucht das Unternehmen auch die jüngeren Kunden anzusprechen, sodass letztendlich eine breitgefächerte Zielgruppe entstanden ist (siehe Esprit – About us). Weiterlesen →


1 Kommentar

Jan Fischer
nach

Multivariates Testing als Methode der quantitativen Website-Optimierung

Während des Sommersemesters 2014 habe ich im Seminar E-Commerce das Thema „Multivariates Testing als Methode der quantitativen Website-Optimierung“ bearbeitet. Ziel der Arbeit war es, Multivariates Testing (auch kurz MVT genannt) aus vielen verschiedenen Perspektiven zu betrachten. In diesem Blogbeitrag werde ich nicht sehr tief auf die Funktionsweise eine Multivariaten Tests eingehen, da dies der Erläuterung bestimmter statistischer Methoden bedarf und den Rahmen sprengen würde. Ich werde stattdessen Gründe für Testing aufzeigen, auf typische Fehler eingehen und MVT zu A/B-Tests abgrenzen. Weiterlesen →


Keine Kommentare


nach

Re-Commerce für Bonprix prüfen

Re-Commerce bei bonprix prüfen

Das Image der nationalen Second Hand-Läden und Flohmärkte galt bis vor ein paar Jahren eher als eingestaubtes und groteskes Relikt einer vergangenen Epoche.

Mit dem veränderten Konsumverhalten der Gesellschaft nach der Finanzkrise 2008/2009 und der Eurokrise 2010/2011,  sowie dem neuen „Glamour-Image“, welches gebrauchte Mode durch das Web derzeit erhält, kaufen immer mehr Menschen „Pre-Loved“ Fashion im Internet.[1]

Mit dem Schlagwort „Pre-Loved“ erhält bereits getragene Ware einen neuen und höheren Stellenwert als jemals zuvor: Das Kleidungstück, welches verkauft wird, war schon einmal das Lieblingsteil von jemand anderem. Weiterlesen →