1 Kommentar

Atilla Wohllebe
nach

Konzeption des Servicebereichs für Produktrezensionen im E-Commerce

Produktrezensionen als Erfolgsfaktor im E-Commerce

Mit einem Umsatzvolumen von rund 39 Milliarden Euro im Jahr 2014 ist der E-Commerce in Deutschland längst zu einem festen Bestandteil des Einzelhandels geworden. [1] Insbesondere im Bereich Fashion & Accessoires, auf den rund 20 Prozent des E-Commerce Umsatzes in Deutschland entfallen, ist der Online-Handel längst zum etablierten Kanal geworden, zieht aber gleichzeitig auch immer und immer mehr Händler und Hersteller an, die hier Umsatzpotenziale vermuten. [2] Mit dem steigenden Angebot fällt es nicht nur Unternehmen zunehmend schwerer, sich zu positionieren und klare Mehrwerte zu bieten, auch Verbraucher werden vor eine Herausforderung gestellt: Aus einem nahezu unüberschaubar großem Angebot müssen die richtigen Produkte auswählen, die ihren Anforderungen entsprechen, und stehen dabei vor der Herausforderung, Produktbeschreibungen und –abbildungen der Unternehmen treffend zu interpretieren – Fällt die Jeans vielleicht größer aus? Passen diese Schuhe auch für breite Füße? Wie fühlt sich der Stoff an? Und ist die Bluse weiss – oder doch eher leicht gräulich? Weiterlesen →


1 Kommentar

Christian Müller
nach

Kundenrezensionen – eine Analyse der Erwartungen von Nutzern und Unternehmen

Im Rahmen meiner Seminararbeit im Master-Studiengang E-Commerce an der FH Wedel habe ich mich mit einem der wichtigsten Features eines Onlineshops hinsichtlich der Kundeninteraktion auseinander gesetzt – der Kundenrezension. Es wurden die Anforderungen der Nutzer untersucht, sowie herausgearbeitet warum Unternehmen Rezensionen in Ihren Shops einsetzen sollten. Ebenfalls wurden Best-Practises vorgestellt und Handlungsempfehlungen für Modeunternehmen abgeleitet. Nachfolgend sollen nun die wichtigsten Erkenntnisse & Handlungsempfehlungen vorgestellt werden. Weiterlesen →


Keine Kommentare

Henning Henningsen
nach

Das Kundenerlebnis beim Fashion-Einkauf – Customer Experience Management bei Mode-Pure-Playern

Mit dem berühmten Schrei bei der Zustellung von Zalando Paketen machte das Unternehmen aus Berlin Furore. Gestartet mit Schuhen bietet Zalando heute eine große Auswahl an sämtlichen Produkten rund um das Thema Mode.

Mit dem Fashion Start-Up About You schickt die Otto Group einen Follower ins Rennen, um den Modemarkt mit den von Smartphones bekannten Apps zu erobern.

Dann wäre da noch Asos, der Modehändler aus Großbritannien, der versucht die Modetrends im Land mit seinen Produkten zu beeinflussen.

Die Sortimente überlappen bei den drei Modehändlern, die Preise sind gleich und alle bieten kostenfreie Retouren an. Da stellt sich die Frage, wie man sich gegenüber der Konkurrenz abgrenzen kann, wenn nicht über Preis oder Produktauswahl.

Einen Differenzierungsfaktor kann das Erlebnis beim Einkauf darstellen. Customer Experience Management nennt sich diese Disziplin der Management-Lehre, die in immer mehr deutschen Unternehmen Anklang findet.

Sucht man bei Google nach dem Stichwort Customer Experience Management, gelangt man schnell zu dem amerikanischen Modeversender Zappos, der mit einer ungewöhnlichen Strategie und Unternehmenskultur als Blaupause für Zalando gilt. Doch was macht Zappos so besonders und warum erleben Kunden bei Zappos eine außergewöhnliche Customer Journey? Weiterlesen →