Investor Relations bei Crowdfunding-Projekten

| Keine Kommentare

Einleitung

Die Millionen Dollar Idee – Hatten Sie bereits eine, aber das notwendige Startkapital hat gefehlt? Natürlich könnten Sie zur Bank gehen und nach einem Kredit fragen, oder Sie probieren sich am neusten Trend der Finanzierung: Crowdfunding. Unternehmer und Existenzgründer mit kreativen Ideen können Crowdfunding Plattformen nutzen, um ihr Produkt einer breiten Masse von Interessenten zu präsentieren, die wiederum willens sind das Projekt mit (kleinen) monetären Beträgen zu unterstützen. Crowdfunding schließt somit eine Lücke im Reich der Kapitalbeschaffung. Praktisch vor allem dann, wenn es Schwierigkeiten gibt das notwendige Startkapital über traditionelle Quellen wie Bankendarlehen zu beziehen.

Crowdfunding und Crowdinvesting wird gerne synonym verwendet, um Missverständnisse zu vermeiden folgt eine Definition. Bei Crowdfunding handelt es sich um eine Form der Finanzierung (“funding“) durch eine Menge (“crowd“) von Internetnutzern. Zur Spende wird über persönliche Websites und speziellen Plattformen aufgerufen.¹ Crowdfunding lässt sich in vier Bereiche aufteilen:

Reward-Based-Funding

Übersetzt bedeutet es Belohungs-basierte-Finanzierung, Nutzer erhalten für ihr Investment in der Regel eine Gegenleistung, z.B. eine CD wenn sie die Crowdfunding Kampagne eines Musikers unterstützen. Synonym werden die Begriffe Pre-ordering und Pre-selling gebraucht. Initiatoren bieten ein Produkt an, zum Beispiel ein neues technisches Gadget oder eine neue Software und die Crowdfunder sind die Ersten, die das Produkt in die Hände bekommen. Es handelt sich quasi um eine Vorbestellung.²

Equity-Based-Funding/Crowdinvesting

Hierbei investieren Nutzer in ein Startup und erhalten Anteile im Gegenzug. Die Investoren werden zu Anteilsinhabern des Startups und profitieren von deren Gewinnen. Wenn das Startup an einen Großinvestor verkauft können Sie davon ebenfalls profitieren.³ Crowdinvesting ermöglicht Privatpersonen, die bisher als Kapitalgeber eher unscheinbar waren, sich schon frühzeitig an Startups zu beteiligen.

Donation-Based-Funding

Altruistisch motivierte Spende bei der keine Gegenleistung erwartet wird. Als Anerkennung erhalten Spender zum Beispiel eine Danksagung, ein Autogramm oder ein Fan T-Shirt. Bei höheren Spenderbeträgen kommt es eventuell zu einem Meet & Greet mit den Kampagnenerstellern. Bei Filmfinanzierungen wäre es ebenfalls denkbar, Förderer den Besuch der Filmkulisse zu ermöglichen oder Ihnen eine kleinere Rolle anzubieten.

Lending-Based-Funding

Bei diesem Modell verleiht die Crowd Geld an die Projektinitiatoren. Das eingesetzte Geld wird von den Projektinitiatoren verzinst zurückbezahlt.Nach Crowdsourcing.org handelt es sich bei dem Reward- und Equity-Based-Modell um die am häufigsten genutzte Art der Finanzierung im Bereich Crowdfunding.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie jung dieser Trend der Finanzierung ist, hilft eine Google Trend Analyse.

Trendanalyse

Google Trends Crowdfunding

Bis 2009 war es ruhig um Crowdfunding. Die Gründung der Plattformen Indiegogo 2008 und Kickstarter 2009 sind maßgeblich daran beteiligt, dass sich die Suchanfragekurve in den folgenden Jahren so positiv entwickelt hat.

 

Akteure des Crowdfunding Prozesses

Die Guten Nachrichten für aspirierende Gründer und Erfinder, mit der richtigen Produkt Idee werden sich Kapitalgeber finden lassen. Wissen muss man allerdings, wie und wo man diese Zielgruppe anspricht. Doch zunächst muss auf den Crowdfunding-Prozess als solcher eingegangen werden.

Akteure

Beteiligten Akteure (Quelle 5)

Charakteristisch für den Crowdfunding-Prozess ist die Beteiligung von fünf Akteuren und ihren Interdependenzen. Das Kapital suchende Venture erstellt eine Kampagne auf einer Crowdfunding-Plattform, welche eine feste Laufzeit vorgibt in der das Kapital aufgebracht werden muss, im Fall Kickstarter sind es maximal 60 Tage.Besucher dieser Plattformen können, je nachdem wie überzeugend die Kampagne gestaltet wurde, zum “Crowdfunder“ werden. Im Falle des Reward-Based-Fundings wird sich der Stifter eine der angebotenen Vergütungen auswählen und anschließend den vom Kampagnengründer vorgeschriebenen Betrag überweisen. Überwiesen werden kann das Geld an Micropayment Provider und Banken.

Wie bereits erwähnt gibt es spezielle Plattformen, auf denen eine Crowdfunding-Kampagne erstellt werden kann. Grundsätzlich ähneln sich diese im Aufbau und Struktur. Die wohl bekannteste Crowdfunding-Plattform ist Kickstarter, welche primär nach dem Reward-Based-Funding Modell operiert. Über 1,1 Milliarden Dollar hat Kickstarter durch 62.000 erfolgreich finanzierte Projekte eingespielt. Insgesamt wurden auf der Seite 149.000 Projekte publiziert. Dabei liegt das Finanzierungsziel von 40 000 erfolgreichen Projekten zwischen 1 000 – 9 999 Dollar. Das Finanzierungsmodell von Kickstarter operiert nach dem Alles-oder-NichtsGrundsatz. Wenn eine Kampagne das gesteckte Funding-Ziel nicht erreicht wird das eingenommene Geld den Spendern zurückerstattet.

 

Finanzierungsphase

In der Finanzierungsphase sollten Unterstützer für das Crowdfunding-Projekt akquiriert werden. Potentiell wichtige Personen sollten bereits vor der Finanzierungsphase ausgemacht und angesprochen werden. Dazu gehören Familie, Freunde, Personen des öffentlichen Lebens, Reporter, Journalisten oder Blogger, die einen thematisch engen Bezug zu der Kampagne haben. Es ist ratsam, diesen Personen vorab Bescheid zu geben, damit sie die Vorlaufzeit nutzen können sich ebenfalls auf die Kampagne vorzubereiten. Sei es durch einen Artikel in einer Fachzeitschrift, oder einen Blogbeitrag. Natürlich ist es wichtig auch während der Finanzierungsphase für mediale Aufmerksamkeit zu sorgen, genauso wichtig ist jedoch die Interaktion mit der Community.

Some People think crowdfunding is simply about an investment. It’s not. They think it’s easy, free money even… It isn’t. There is no such thing. Crowdfunding [and connecting with fans] is a big obligation, and you need to correspond with them constantly and keep things moving.” – Jordan Weisman, Shadowrun Returns

Initiatoren können die Update Funktion nutzen um über Projektentwicklungen sowie erreichte Meilensteine zu informieren. Im Rahmen der Investor Relations sollte beim Beziehungsmanagement darauf geachtet werden, dass sich die Unterstützer wertgeschätzt fühlen, denn je höher ihre emotionale und persönliche Bindung zur Kampagne ist, desto wahrscheinlich ist es, dass Sie die Kampagne unterstützen und an Freunde weiterempfehlen. Darüber hinaus existiert ein Bereich für Kommentare, der genutzt werden sollte, um häufig gestellte Fragen zu beantworten. Das Vertrauen der Community gegenüber dem Initiator wird dadurch zusätzlich gestärkt. Ein hoher Grad von Interaktion zeigt dem Unterstützer das er wichtig ist und geachtet wird. Initiatoren die bereits eine erfolgreiche Kampagne abgeschlossen haben sollten den Moment nutzen und versuchen ihre alten Fans erneut zu aktivieren und für das neue Vorhaben zu begeistern. Darüber hinaus ist eine bereits erfolgreich abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne wertvolle Referenz für potentielle Sponsoren.

 

Nachbereitungsphase

Das Ende der Finanzierungsphase läutet den Prozess der eigentlichen Umsetzung erst ein. Zunächst sollte jedoch allen Beteiligten für ihre Unterstützung gedankt werden. Die nötigen Informationen über die Sponsoren werden von den Crowdfunding-Plattformen bereitgestellt. Das beinhaltet den Namen, die Adresse, die Unterstützungshöhe sowie die ausgewählte Prämie. Um den Kontakt zu den Sponsoren nicht abbrechen zu lassen, ist es sinnvoll, die Unterstützergemeinde von der Kampagnen-Seite auf eine eigene Firmen Website oder einen speziellen Blog zu migrieren. Dafür reicht es einen Link auf die Kampagnen-Seite zu setzen, sinnvollerweise direkt unter dem Video, damit die Besucher wissen, wo aktuelle Informationen über die Kampagne zu finden sind. Je größer das Projekt, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Lieferzeitpunkt nicht eingehalten werden kann. Sollte es zu Verzögerungen bezüglich der Auslieferung von Prämien kommen, sollten die Sponsoren über Email und die Update Funktion auf der Projekt-Seite benachrichtigt werden. Nur 25% aller Kickstarter Projekt haben pünktlich zum Auslieferungszeitpunkt auch ihre Belohnungen verschickt, bei den anderen 75% kommt es zu Verzögerungen von bis zu mehreren Monaten.⁶

 

Zusammenfassung und Ausblick

Crowdfunding gehört zu den aufregendsten Entwicklungen dieser Zeit, besonders im Bereich der Start-Up Finanzierung. Praktisch vor allem dann, wenn man von Investoren unsympathisch abgewiesen wurde und einen Plan B benötigt. Es ist ein hohes Maß an Geschick hinsichtlich der Planung und Realisierung gefragt. Sie müssen in der Lage sein Leute zu begeistern, zu motivieren und zu mobilisieren um Spender letztendlich zum Fan der Kampagne zu machen. Um eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne zu führen müssen Sie außerdem in der Lage sein ihre Vision klar und strukturiert zu kommunizieren, auch wenn die Thematik komplexer sein mag. Im Kontext der Beziehungspflege ist es wichtig, den Kontakt zu den Förderern auch nach der Kampagne nicht abbrechen zu lassen.

Die hohe Dynamik in der Crowdfunding Szene zeigt wie spannend die zukünftige Entwicklung wird. Nicht nur die steigende Projektanzahl, auch die Zunahme von Plattformen und die Entstehung neuer Crowdfunding- Geschäftsmodelle und Anwendungsbereiche machen dieses Gebiet so interessant. Zwar ist die Bekanntheit des Crowdfunding-Modells in Deutschland noch nicht so hoch wie in den USA, doch zeigt das aktuelle Wachstum einen positiven Trend für die Zukunft.

Quellen:

1 http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/crowdfunding.html

2 Hemer,Joachim (2011) Crowdfunding und andere Formen informeller Mikrofinanzierung in der Projekt- und Innovationsfinanzierung (2011, S.14ff.)

3 https://www.companisto.com/de/crowdinvesting-vs-crowdfunding

4 http://www.crowdfunding.de/was-ist-crowdfunding

5 Hemer,Joachim (2011) s.o (2011, S. 33ff.)

6 http://venturebeat.com/2012/07/17/the-untold-story-behind-kickstarter-stats-infographic/

Kai Storm

Kai Storm

Kai Storm studiert im fünften Semester Ecommerce an der FH Wedel. Aufgrund seiner Online-Affinität und seinem Bestreben die neuen Medien mitzugestalten war für ihn die Studiengangwahl frühzeitig klar.
Kai Storm
Kai Storm

Autor: Kai Storm

Kai Storm studiert im fünften Semester Ecommerce an der FH Wedel. Aufgrund seiner Online-Affinität und seinem Bestreben die neuen Medien mitzugestalten war für ihn die Studiengangwahl frühzeitig klar.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.