Keine Kommentare

Artur Lammert
von

 Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt: schnellere Pferde.“[1]

Henry Ford

Henry Ford erkannte bereits damals, dass sich die Zukunft nicht aus den Datensätzen der Verganheit ableiten lässt. Bei Design Thinking geht es um die Suche nach menschlichen Bedürfnissen, die noch nicht ausreichend gestillt werden.[2]

Im übertragenen Sinne steht Design Thinking für „erfinderisches Denken“[3] mit radikaler Kunden- beziehungsweise Nutzerorientierung. Es beruht auf dem Prinzip der Interdisziplinärit, wonach die Kreativität der Vielen auf lange Sicht die Kreativität des seltenen Genies schlägt. Diese Denk- und Arbeitsweise soll dem Team das Selbstbewusstsein vermitteln, gemeinsam wirklich innovative Ergebnisse ausarbeiten zu können und dabei auch Fehler machen zu dürfen. Entscheidend ist, dass Fehler rechtzeitig erkannt werden und aus ihnen die richtigen Schlussfolgerungen gezogen werden.[4] Weiterlesen →


2 Kommentare

Fabian Hoffmann
von

Einsatz von Responsive Design

In der heutigen schnelllebigen Zeit gibt es zahlreiche Wege Webseiten zu besuchen. Neben dem stationärem Computer oder Laptop kamen in den letzten Jahren neue Geräte wie Tablets und Smartphones hinzu. Aber auch der Fernseher ermöglicht heutzutage den Zugriff auf Webseiten. Durch diese ständig zunehmende Gerätevielfalt wird es für Webseitenbetreiber immer schwieriger das Layout und den Inhalt auf allen Geräten optimal anzuzeigen. Die Bildschirmbreiten reichen aktuell von ca. 240px (ältere Smartphones) bis ca. 2880px1 (Retina Display). Dieser Blogpost zeigt auf, welche Lösungsmöglichkeit diesbezüglich das Responsive Design liefert. Weiterlesen →