Keine Kommentare

Nils Henning Nötzel
von

In-App Advertising: Oftmals unterschätzt!

Aktueller Stand

In den über die Jahre gereiften Smartphone-Betriebssystemen wird ein stetig wachsender Teil der Nutzungszeit in Apps verbracht und nicht wie früher hauptsächlich im Browser. Hieraus ergibt sich für Werbetreibende die Anforderung ihre Werbung auf mobilen Plattformen auch in Apps zu schalten und den Fokus gemäß der Entwicklung anzupassen.

Erreichbarkeit In-App Advertising

Erreichbarkeit über TV, Internet, Apps (Quelle: Flurry)

Weiterlesen →


Keine Kommentare

Christina Wittmann
von

URX-Product Ads for mobile Apps

URX – Product Ads for mobile Apps

Ein netter melodischer Reim. Was steckt genau dahinter?

URX ist ein Service in Amerika, der sich auf den mobilen Bereich mit besonderem Fokus auf APP-Anwendungen spezialisiert hat. Er bietet Unternehmen die Möglichkeit, Ihre neu entwickelten APPs gewinnbringend auf den Markt zu bringen und neuen Usern zugänglich zu machen.(1)

Im engeren Sinne beschäftigt sich URX seit Neustem mit modernen Verlinkungsstragien im mobilen Bereich – genauer genommen, innerhalb und zwischen mobilen Apps. Dabei lösen sie ein bisher recht unangenehmes Problem im mobilen Bereich: User installieren zwar eine bestimmte App, aber sie gelangen eher selten wieder zu dieser zurück. Hier versucht URX anzusetzen und wirbt für die neusten Möglichkeiten, den User zurück auf die ursprüngliche bzw. Ausgangs-App zu führen, um damit einen Mehrwert für das Unternehmen und seine neu entwickelte App zu schaffen. (1)(4)

facebook-deep-link-mobile-ad

Weiterlesen →


Keine Kommentare

Janik Lipke
von

Aktuelle Trends & Entwicklungen im Social Media Marketing

Die Online Marketing Landschaft ist extrem schnelllebig. Ständig entstehen und verschwinden Netzwerke, Konzepte oder Dienste, welche Unternehmen durch Trends und Innovationen immer neuere und raffiniertere Marketingstrategien abfordern. Auch der Bereich Social Media ist hier keine Ausnahme, sondern eher ein Vorzeigebeispiel.

 

Zwar hat sich Facebook mittlerweile hinsichtlich Nutzerzahlen und Datenfülle als „das soziale Netzwerk“ etabliert, das bedeutet jedoch nicht, dass man sich auf dem Verfassen seiner Fanpage Posts oder Schalten von Display Ads ausruhen sollte. Soziale Medien stellen heutzutage nämlich für viele Unternehmen bereits einen unerlässlichen Marketingkanal dar und bieten weitaus mehr als stumpfes Direktmarketing. Das verraten uns nicht nur die Aufstockungen der Social Media Budgets im Vergleich zu Vorjahreszahlen, sondern auch die Anforderungen, die Nutzer an Unternehmenspräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke haben. Wo Bedarf ist, gibt es auch einen Markt, also müssen die Kunden dort abgeholt werden, wo sie sich befinden. Durch die verschiedenen sozialen Netzwerke kann man vertiefend analysieren in welcher Situation sich die jeweiligen Kunden befindet und daraus die Form Kaufbereitschaft oder Absicht abgeleitet werden. Das funktioniert grade durch den direkten, beidseitigen Dialog besonders effizient, was in anderen Kanälen, wie Print oder TV, ohne weiteres nicht möglich ist. Die jüngste grafische Interpretation des Social Media Umfelds, The Conversation Prism von Brian Solis und JESS3, schlüsselt auf, wie vielfältig die sozialen Medien geworden sind. Weiterlesen →