Keine Kommentare

Anna Mareike Zeller
von

Tesla – Eine Analyse der Multi-Channel-Strategie

ALLGEMEINES Geschichte Tesla steht für eine Mission: Die Beschleunigung des Übergangs zu nachhaltiger Energie. Das Unternehmen, welches heute von CEO Elon Musk geleitet wird, wurde 2003 von einer Gruppe Ingenieuren mit dem Grundsatz gegründet, dass... Weiterlesen | Jetzt teilen!


Keine Kommentare


von

LUSH – Eine Multi-Channel-Retailing Analyse

LUSH wurde 1995 im britischen Poole vom Trichologen Mark Constantine und der Kosmetikerin Liz Weir gegründet. Das Unternehmen stellt „frische und handgemachte” Naturkosmetik her. Weltweit ist LUSH in 49 Ländern mit ca. 936 stationären... Weiterlesen | Jetzt teilen!


Keine Kommentare

Daniela Derheld
von

Lidl – der Multi-Channel-Händler unter den Discountern?

Als zweitumsatzstärkster Discounter nach Aldi betreibt Lidl deutschlandweit 1.184 Filialen und seit 2008 auch einen eigenen Onlineshop. Wie gestaltet sich die Multi-Channel-Strategie von Lidl? Diese Frage soll der folgende Blogbeitrag... Weiterlesen | Jetzt teilen!


Keine Kommentare

Christoph Mämecke
von

Multi Channel Analyse – Zara

Zara stellt eine von vielen Tochtergesellschaften der Inditex S.A. dar und platziert sich im Fast- Fashion Sektor. Das Unternehmen wurde im Jahre 1974 von Amancio Ortega, dem derzeit 2. reichsten Mann der Welt, in seiner Heimat Arteixo in Spanien gegründet. Es startete in Deutschland 1999 mit ersten stationären Geschäften, damals noch in Zusammenarbeit mit der OTTO Group. Im Jahre 2014 konnte die Inditex Gruppe mit seinen 137.054 Beschäftigten einen Gesamtumsatz von 18,117 Mrd € ausweisen, dabei entfiel der Großteil auf Zara (ca. 64%). Die Marke Zara wird derzeit mit 22,04 Mrd $ bewertet und Umfragen zu Folge besitzen circa 30% der deutschen Frauen zwischen 14 und 29 Jahren einen Artikel von Zara.[1] Im Rahmen der Vorlesung „Multi- Channel Retailing“ von Prof. Dr. Holger Schneider galt es den Multi- Channel Fähigkeiten von Zara auf den Zahn zu fühlen.

Weiterlesen →

Planet Sports – Multi-Channel-Analyse

von | Keine Kommentare

Im Rahmen der Vorlesung „Multi-Channel-Retailing“ wurden Unternehmen anhand ihrer Mutli-Channel-Vernetzung analysiert und bewertet. Der folgende Artikel beschreibt dies für Planet Sports.

Planet Sports wurde 1993 von Marcel Peters und Sven Horstmann in Herrsching bei München gegründet. Man betrieb zwei kleine Shops für Boarder. Bereits 1997 ging man mit der eigenen Webseite www.planet-sports.de live und stand daraufhin 2001 vor der Wahl stationär weiter zu expandieren oder in den Online-Handel zu investieren. Peters und Horstmann entschieden sich für letzteres und das Risiko zahlte sich aus.

Heute ist Planet Sports mit seinem Online-Angebot und zwölf Stores in Großstädten Deutschlands einer der führenden Anbieter für Boardsport und Streetwear in Europa. Das Produktsortiment umfasst ca. 80.000 verschiedene Produkte und 300 Marken. 2012 betrug der Bruttoumsatz  rund 100 Millionen Euro, wovon etwa 80% online umgesetzt wurden. Der Markenkern von Planet Sports, mit dem Motto „You never ride alone.“, steht seit den Anfängen für Boardsport-Lifestyle. So gibt es für die Sparten Snowboard, Ski, Skateboard und Surfen auch eigene Teamfahrer, die von Planet Sports gesponsert werden.

Nachdem nun ein Überblick der Unternehmensdaten gewonnen wurde und wofür Planet Sports steht, konzentrieren wir uns im Weiteren darauf, wie Planet Sports über verschiedene Kanäle auf dem Markt agiert und was sie auszeichnet, um so am Ende die Vernetzung der einzelnen Kanäle erfassen und bewerten zu können. Weiterlesen →