Keine Kommentare

Syuzanna Gaplanyan
von

Real Time Advertising

 „Durch Nutzung neuester Technologien […] sind wir in der Lage, die Performance Ihrer Display Kampagnen auf ein neues Level zu heben.[1]

Real Time Advertising

Funktionsweise des Real Time Advertisings/ Real Time Biddings

Das obige Zitat bezieht sich auf das sogenannte Real Time Advertising (RTA). Das RTA ist ein Konzept des automatisierten Handels von freien Werbeflächen innerhalb des Display Advertisings. Der Begriff Real Time Bidding (RTB) beschreibt die dafür notwendige technische Plattform. Das Display Advertising ist die Werbeeinblendung von Bannern im Internet, welche sich an Internetnutzer mit dem Ziel der bestmöglichen Vermarktung bestimmter Produkte oder Dienstleistungen richtet. Im Display Advertising wird mit der Kennzahl TKP ein bestimmter Geldbetrag festgelegt, durch den ein Werbetreibender mit seiner Werbemaßnahme 1.000 Kontakte (Ad Impressions) erreicht. In diesem klassischen Media-Einkauf werden Umfelder mit einem fixen Abnahmevolumen eingekauft. Die Werbung wird auf fachbezogenen Webseiten platziert mit der Annahme, dass sich auf diesen Webseiten potenzielle Interessenten befinden. Aufgrund der fehlenden Transparenz wird jedoch eine breite und unbekannte Masse der User angesprochen. Dieser Umstand führt zu Streuverlusten der Werbewirkung. Das RTA versucht der Ineffizienz des Display Advertisings mithilfe der zielgruppenspezifische Ansprache entgegen zu wirken. Eine Zielgruppe soll unabhängig von der Webseite überall dort angesprochen werden, wo sie sich momentan befindet. [2], [3] Dabei stellt der eTKP (effektiver Tausender Kontakt Preis) den Preis für die Werbekontaktchance dar. [4], [5] Vergleichbar mit dem Auktionsverfahren wie z.B. bei ebay.com sind auch hier Anbieter und Nachfrager eines bestimmten Produktes vertreten. Beispielsweise ist die Online-Zeitschrift Bild.de ein Anbieter einer freien Werbefläche und demnach ein Publisher. Ein beliebiger Shop x ist der Advertiser und repräsentiert einen der Nachfrager im RTB. Das zu versteigernde Produkt ist die freie Werbefläche. Mit der folgenden Abbildung wird der Prozess im RTB erklärt. Im ersten Schritt befindet sich ein User auf der Webseite von Bild.de. Daraufhin erfolgt die Versteigerung bzw. Ersteigerung der Werbefläche im Hintergrund, da Advertiser und Publisher über die technische Plattform miteinander verbunden sind. Im dritten Schritt wird der Werbebanner von Shop x optimalerweise in weniger als 100 Millisekunden (angenommen Shop x ist der Höchstbietende) auf Bild.de dem User eingeblendet. Weiterlesen →


Keine Kommentare

Anne Sophie Wiese
von

RTA – Aktuelle Entwicklung im Real Time Advertising


“RTB demokratisiert den Markt,  weil man nicht groß sein, sondern nur eine clevere Technologie haben muss“ Boris Kurschinski (Google) Online Display Werbung hat sich über die vergangenen Jahre einem ständigen Wandel unterzogen. Neben der traditionellen Online Display Werbung sind neue Technologien wie das RTA hinzugekommen, welches eine datengetriebene und granulare Ausspielung von Werbung in Echtzeit im Internet ermöglicht. RTA ist weitestgehend unabhängig vom Werbeumfeld. Es geht nicht mehr hauptsächlich darum, Werbemittel in einem zum Content passenden Umfeld einer Webseite auszuspielen. RTA zeichnet sich viel mehr dadurch aus, dass der User eine auf sein Verhalten zugeschnittene Aussteuerung von Werbemitteln erhält.  Ringel bezeichnet diesen Wandel von „Content is King“ zu „Audience is King“. [1] Weiterlesen →


1 Kommentar


von

Retargeting aus Userperspektive

Retargeting überzeugt durch eine hohe Conversion und bessere Klickraten auf die Werbemittel. Dies ist damit zu begründen, dass personalisierte Werbebanner einen höheren Relevanzaspekt für den User darstellen und deshalb auch eindringlicher wahrgenommen werden. Retargeting kann sogar bis zu 75 % mehr Abverkäufe als statische Displaywerbung realisieren.[1] Dieser Blogbeitrag soll aufzeigen, welche Aspekte bei dieser Marketingmaßnahme im Bezug auf die User eine relevante Rolle spielen und wie Retargeting-Kampagnen den zielgruppenspezifischen Anforderungen und Wünschen angepasst werden können.

Weiterlesen →


2 Kommentare

Janik Lipke
von

Retargeting – Die Werbung, die uns verfolgt

Die Online-Welt ist vielfältig: Neben all den innovativen Ideen, die den Puls der Zeit und die Entwicklung immer schneller nach vorne treiben, ist in kürzester Zeit ein unglaublich großer Markt an Werbeflächen und Werbemöglichkeiten im Web entstanden. Der rasante Fortschritt schuf schnell innovative Marketing Konzepte, wie zum Beispiel das „Retargeting“ , welches Shops erlaubt, Werbemittel basierend auf anonymisierten Benutzerdaten auszusteuern.

Da Online-Versandhändler stets Performance-orientiert werben, das heißt gewisse Umsatz- bzw. Abverkaufszahlen anpeilen, war das klassische Display Advertising wegen der schwierigen Skalierbarkeit und der Dominanz der Brand-Advertiser lange Zeit uninteressant.

Das Konzept des Retargeting setzt an dieser Schwachstelle an und ermöglicht es den Werbenden, ihre Werbemittel nur noch auf potenzielle Kunden auszusteuern. Dafür werden einfache Daten wie Verweildauer auf Produktdetailseiten, Warenkorbbestand oder ähnliches verwendet. Ziel ist das qualitative und nicht mehr das quantitative Targeting, das heißt den einzelnen interessierten Kunden zu bewerben, statt die breite Masse.

Weiterlesen →