Keine Kommentare

Evgueni Schulze
von

Cross-Device-Tracking

Cross-Device-Tracking

 

In der heutigen Zeit sehen sich die Webseitenbetreiber mit immer neueren Problemen konfrontiert. Viele Nutzer sind nicht mehr auf die Nutzung eines Desktop Computers angewiesen um eine Seite im World Wide Web aufzurufen. Früher war man in der Lage einfach mit Hilfe der Cookies den einzelnen Nutzer zu tracken. Heute reicht dieses eindimensionale Verfahren allerdings kaum mehr aus um einen Besucher, der mehrere Geräte wie stationäre Rechner und Handheldgeräte benutzt, zu identifizieren und zu einer Person zusammenzufassen. Wieso würde jemand mehrere Geräte nutzen um auf eine Webseite zu gelangen? Man stelle sich vor der User findet ein Produkt was ihm gefällt mit Hilfe seines Smartphones. Da er unterwegs ist, benutzt er sein Tablet um die Preise online zu vergleichen und das Bild besser zu sehen um später Zuhause am Rechner den Artikel online zu bestellen.

Mit Cross-Device-Tracking versucht man genau dieses Problem zu beheben. Über die Person, die mehrere Wege nutzt um ins Internet zu gelangen sollen Informationen gesammelt werden. Diese Informationen werden benötigt um die Customer Journey, also den Weg bis zur Kaufentscheidung des Kunden, nachvollziehen zu können.

Die Gründe dafür sind verschieden. Einige Unternehmen haben vor das Interesse des Nutzers mit passender Werbung zu wecken, Andere wollen die Besucher enger an sich binden. Beispiele für Werbung wären EBay und Amazon und ein Beispiel für engere Bindung wären Facebook und Steam.

Bekannte Vertreter des Cross-Device-Tracking sind: Adobe, Drawbridge, Flurry und SilverPush. Weiterlesen →