Curated Shopping – Die Lücke zwischen Einzel- und Onlinehandel?

| Keine Kommentare

Curated Shopping

KILL IRRELEVANT CONTENTS – EMPHASIZE WHAT MATTERS! -Zalando

Die Erwartungen des Kunden haben sich in den letzten Jahren signifikant geändert. Anstatt dem Kunden das komplette Sortiment anzuzeigen, werden durch  Dokumentation der Kaufhistorie und den Vorlieben eine selektierte Auswahl zusammen gesellt werden. Ziel ist es mit jeder Bestellung etwas zielsicherer auf die Kundenwünsche eingegangen werden.

Möglichkeiten zum Kuratieren des Sortimentes Quelle: https://corporate.zalando.com/sites/default/files/mediapool/04_curated_shopping_0.pdf

Möglichkeiten zum Kuratieren des Sortimentes Quelle: https://corporate.zalando.com/sites/default/files/mediapool/04_curated_shopping_0.pdf

Curated Shopping, die Lücke zwischen Einzel- und Onlinehandel?

Beim Curated Shopping selektiert der Onlinehändler mit Hilfe Algorithmen, Avataren und Shopping-Kuratoren die Fülle der angebotenen Kleidung, Accessoires, sowie sämtlicher Modeartikel, auf eine bestimmte Art und Weise. Je breiter das Sortiment, desto höher scheint die Möglichkeit eines Fehlkaufs, hier setzt Curated Commerce an und stellt dem Kunden eine gefilterte Auswahl bereit. Curated Shopping verbindet professionelle Beratung, durch Stylisten, mit den Convenience-Aspekt des Online Handels und arbeitet so ähnlich wie jedes Einzelhandelsgeschäft.

Vorher gucken, was später kommt?

Der Markt für kuratives Einkaufen unterteilt sich grob in Anbieter für Männer- und Damenmode und wird derzeit vor Allem in der Fashion Branche umgesetzt. Vorreiter dieses Services waren bislang die Berliner Start-ups Modomoto und Outfittery, die seit 2010 ausschließlich hochwertige Männermode anbieten. 2013 stieg dann auch Kisura („zauberhaft schöne Frau“), welche sich auf Geschäftsfrauen im Alter zwischen 30 – 59 Jahren spezialisiert hat, in den beratenden Onlinehandel ein.

So sieht Shoppen auf Modomoto aus! "modomoto.de"

So sieht Shoppen auf Modomoto aus!
„modomoto.de“

„Connecting People With Fashion“ – Zalando und sein „Crowdfittery“-Angebot

Am 12. Mai endete die Testphase des „Project Z by Zalando“. Europas größter Online Händler steigt mit seiner Plattform „zalon.de“ in den kurativen Onlinehandel ein und schafft so neue Zugänge für verschiedene Nutzungsfälle seiner 14 Millionen Kunden weltweit.

„Dies ist für einen Großteil unserer 14 Millionen Kunden in Europa ein interessanter Service. (…) Wir starten das neue Produkt in Deutschland und dann geht’s Schritt für Schritt weiter.“ – Zalando Sprecher

Fashion As Service nach dem „Peer-To-Peer“ Ansatz

Was Zalon zu den anderen Händlern unterscheidet? – Zalon ist wie ein Marktplatz aufgebaut und stellt sowohl männlichen, als auch weiblichen Kunden Outfits aus seinem umfangreichen Sortiment zusammen. Außerdem besteht die Seite, anders wie bei den anderen Curated Shopping Anbietern, aus einem geografischen Netzwerk von Stylisten
Shopping „Helfer“, die für Beratende-Shopping Anbieter arbeiten, sind in der Regel freischaffend. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Modebereichen. Vom professionellen Personal Shopper, bis hin zum Modestudent. Die Shopping Kuratoren werden vom Online Händler ausgebildet und so auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. Einerseits kann der Kunde sich seinen Styling Berater, durch Fotos, Videos und einem eigenen Profil selbst aussuchen, andererseits macht der Stylist auch einen Style-Check, so können dem Kunden vor Allem Berater vorgeschlagen werden, die ähnliche Interessen, individuelle Vorlieben und Stilrichtungen wie er selbst haben.

www.zalon.de

www.zalon.de

Doch was sagt die Konkurrenz zum Ableger des „Online-Riesen“?

Wir sind davon überzeugt, dass alle Marktteilnehmer von der steigenden Aufmerksamkeit profitieren werden. Curated Shopping ist die bessere Alternative zum in die Jahre gekommenen Angebot des stationären Handels und damit ein Milliardenmarkt. Der Verdrängungswettbewerb wird nicht zwischen den wenigen Anbietern ausgetragen, sondern vielmehr zulasten des Einzelhandels gehen.– Geschäftsführer vom Modomoto

Und auch Markttests bestätigen, dass sehr viele Kunden diese Beratung wollen.

„Nur 3,6 Prozent der Online-Shopper haben schon einmal einen Curated Shopping-Service genutzt. Jeder Fünfte kann sich jedoch gut vorstellen, zukünftig mit Hilfe eines persönlichen Beraters einzukaufen“

Wie funktioniert Curated Shopping?

In der Regel lässt sich der betreute Einkauf in folgende Schritte einteilen:

  1. Bewerten

Einem Kunden, der mit einem kuratierenden Online-Shop Kontakt aufnimmt werden zunächst einige Fragen zu Stil, Körperbau, Modegeschmack, Budget sowie Farben, Schnitte und Lieblingsmarken gestellt.

Bewertung auf zalon.de

Bewertung auf zalon.de

  1. Beratung

Nachdem der Kunde alle möglichen Angaben zu Stil, Größe und Budget gegeben hat wählt er einen Style Berater, sowie einen Termin für ein Beratungsgespräch. Wenige Tage darauf meldet sich der Stylist telefonisch oder auch per Skype beim Kunden, um ein feineres Gespür für den Geschmack und die Erwartungen zu bekommen. Die Beratung erfolgt kostenfrei und auch für Versand und Retoure entstehen keine Zusatzkosten.

zalon.de

zalon.de

  1. Auswahl

Als Grundlage der individuellen Auswahl dient das Beratungsgespräch. Während des persönlichen Gesprächs stellt der Stylist noch spezifischere Fragen:

  • Haben Sie ein Lieblings-Accessoire, auf denen das Outfit aufgebaut werden soll?
  • Wie würden Sie Ihren Stil beschreiben?
  • Haben Sie eine Lieblingsmarke?
  • Welche Art von Schuhen möchten Sie in Ihrer Box finden?

,denn je mehr Informationen der Dienstleister über die Wünsche seines Kunden weis, desto wahrscheinlicher ist es hohe Retouren Quoten zu vermeiden. Das Sortiment bietet die Grundlage für die Auswahl.
Da der Kunde zuvor freiwillig detaillierte Angaben zu Budget, Stil und Wünschen gemacht hat, ist es die Aufgabe des Stilberaters passende Outfits für seinen Kunden herauszusuchen. Der Kunde erhält dann meist innerhalb der nächsten Wochen (14 Tage) seine persönliche Box!

Stylecheck des Kunden / Kaufhistorie Quelle: https://corporate.zalando.com/sites/default/files/mediapool/04_curated_shopping_0.pdf

Stylecheck des Kunden / Kaufhistorie
Quelle: https://corporate.zalando.com/sites/default/files/mediapool/04_curated_shopping_0.pdf

Stylist Tool auf zalon.de

Stylist Tool auf zalon.de

Curated Commerce – ein Nischenphänomen?

Bekleidung zählt in Deutschland zu den umsatzstärksten Warengruppen. Außerdem kann der beratende Online-Einkauf eine Alternative zu bestehenden E-Commerce Anbietern sein. Dennoch geben sich daraus diverse Vor- und Nachteile, sowohl für den Händler, als auch den Kunden:

Nachteile:

Curated Shopping beinhaltet einen großen Aufwand. Der Kunde muss individuell befragt und eingeschätzt werden. Außerdem bedarf es einer kontinuierlichen Markenarbeit, um sich strategisch gegenüber der Konkurrenz positionieren zu können. Der persönliche Kundenkontakt erfordert es nicht nur Zeit, sondern auch professionelles Personal, welches das Kundenbedürfnis richtig einschätzen und darauf eine Auswahl zusammenstellen kann. Die höherwertige Kommunikation beinhaltet nicht nur die Beratung, sondern auch Verpackung (persönliche Notizzettel des eigenen Stylisten), Versandmails und das Schreiben von Rechnungen. Wenn dies gelingt kann sich der Händler durch seinen Wiedererkennungswert etablieren.

Vorteile: Individualisierung impliziert Mehrwert!

Mittlerweile bieten Onlineshops eine kaum zu überblickende Auswahl an Produkten. Durch das Selektieren kann der Online-Händler die notwendige Orientierung bieten. Curated Shopping verbindet den stationären Handel mit den Vorteilen des E-Commerce. Die Schritte des Bestellprozesses sind klar definiert und kundenfreundlich. Der Kunde steht im Mittelpunkt. Konfektionsgrößen, Stilrichtung, Lieblingsfarben, sowie Lieblingsmarken werden abgefragt und somit kann der Händler eine Vorauswahl für passende Produkte treffen. Hieraus ergeben sich auch aus Händlersicht einige Vorteile. Zum einen lassen sich neue Kunden akquirieren, die im Falle von Zalando/ Zalon auch zu einem späteren Zeitpunkt als normale Besteller in den Shop wechseln. Der einfache Bestellprozess und die klar-definierten Schritte, sowie die individuelle Zusammenstellung, in jedem Paket, erzeugen eine langfristige Kundenbindung. Der Händler lernt durch die Angaben des Kunden und die Retouren aus vorangegangen Paketen. Die Zusammenstellung wird im Laufe der Zeit immer zielsicherer, daraus folgt eine erhöhte Kaufbereitschaft des Kunden und damit auch eine Steigerung des Umsatzes.

Fazit:

Curated Shopping ist ein innovatives Konzept, dass seinen Kunden Zeit erspart und dennoch einen echten Mehrwert bietet. Seit dem Eintritt des Fashion Riesen Zalando, in den beratenden Online Handel, wird es kleinerer Unternehmen schwierig fallen sich auf dem Markt zu positionieren. Nach eigenen Angaben erreichte Kisura bereits nach 18 Monaten die Gewinnzone. Ein Paket eines Curated-Shopping Anbieters beinhaltet meist circa 10 Teile. Dies führt bei Outfittery, Modomoto & Co. zu einem Warenkorbwert von etwa 1000€. Ein hoher Warenkorbwert impliziert gleichzeitig einen bessern Umsatz – vorausgesetzt es gefällt dem Kunden.

Curated E-Commerce kann nur Erfolg haben, solange die Angebotsreduktion mit dem dennoch hohen Warenkorbwert im Sinne des Kunden ist.

Quellen:

http://excitingcommerce.de/2015/05/11/zalon-by-zalando-zalandos-projekt-z-will-morgen-loslegen/ http://excitingcommerce.de/2015/05/16/zalon-kann-zalando-mit-peer-to-peer-ansatzen-punkten/ http://www.gruenderszene.de/allgemein/zalando-zalon-de-q1-2015 http://www.ebusiness-lotse-koeln.de/Themen/Allgemeines/Der-Personal-Shopper-im-Internet-Curated-Shopping http://www.internetworld.de/e-commerce/zalando/zalando-projekt-z-zalon.de-942686.html https://fashionunited.de/nachrichten/mode/zalando-lanciert-2015-stylisten-service/2014121017058 https://fashionunited.de/nachrichten/mode/zalando-lanciert-2015-stylisten-service/2014121017058 http://www.textilwirtschaft.de/business/Zalando-macht-Outfittery-Konkurrenz_94960.html http://www.webopedia.com/TERM/C/curated_commerce.html http://neuhandeln.de/curated-shopping-bei-zalando-das-sagen-die-betroffenen/ http://etailment.de/thema/news/Mein-erstes-Mal-Zalando-Curated-Shopping-2947 http://etailment.de/thema/player/Wie-PC-und-Zalando-Curated-Shopping-aufmischen-3256 https://corporate.zalando.com/sites/default/files/mediapool/04_curated_shopping_0.pdf http://viererblog.de/2015/05/vor-und-nachteile-des-curated-shoppings;Zalon;Kisura http://www.ecckoeln.de/News/Curated-Shopping:-Jeder-vierte-Online-Shopper-hat-Interesse http://groessenwahnblog.com/2015/05/14/stylistin-bei-zalon/

Maren Jeanette Rosenberger

Maren Rosenberger studiert eCommerce im 5. Semester an der FH Wedel.

Autor: Maren Jeanette Rosenberger

Maren Rosenberger studiert eCommerce im 5. Semester an der FH Wedel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.