Multi-Channel-Ausblick Scalable Capital

Nach der weltweiten Finanzkrise von 2008 gab es im Markt für Vermögensverwaltung eine zunehmende Reglementierung, Forderungen nach Transparenz und Kostendruck. All das hat neue Möglichkeiten für Neobroker geschaffen, die existierende Trading- und Investitionslandschaft mithilfe von technologischen Innovationen neu zu gestalten, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. Das gestiegene Bewusstsein bei Millennials und der Generation Z, für eine stabile finanzielle Situation sorgen zu müssen, wird durch sinkendes Vertrauen in die staatliche Rentenvorsorge und steigender Inflation bestärkt. Dies treibt zusammen mit der allgegenwärtigen Digitalisierung, welche bewirkt, dass Online-Trading verständlicher, nutzerfreundlicher und transparenter wird, das Wachstum im Neobroker-Markt maßgeblich an [1]. Darüber hinaus werden aufkommende Technologien wie Data Analytics und Blockchain das Wachstum im Neobroker-Markt zukünftig ankurbeln. Diese neuen und vielfältigen Möglichkeiten nutzen Neo-Broker, um gezielt die jüngere Zielgruppe von Ihrem Portfolio zu überzeugen.

Scalable Capital

Von dieser Entwicklung der Finanzbranche profitiert auch nicht zuletzt der Neobroker Scalable Capital. Als Dienstleistungen wird dort dem Kunden ein umfassender digitaler Broker für den einfachen Handel mit Wertpapieren geboten. Zu dem jetzigen Zeitpunkt kommen jedoch nur Kunden aus Deutschland in den Genuss der Vermögensverwaltung des Neobrokers. Gegenüber traditionellen Brokern zeichnet der Neo-Broker durch seine Online-Plattform als Zugang zu der Börse aus. Durch die Automatisierung wichtiger Prozesse wird eine Senkung der Handelsgebühren ermöglicht und steht als Verkaufsargument im Vordergrund. Diese Preisentwicklung ebnet den Weg zu einer sehr viel breiteren und vor allem jüngeren Zielgruppe. Die günstige Trading-Flatrate von Scalable Capital lockt somit nicht nur Neukunden an, sondern verändert beschleunigt auch gleichzeitig die Dynamik des Handels. Aktien und Indizies können innerhalb weniger Sekunden gekauft und wieder verkauft werden. Für langfristige Investitionen bietet der Neobroker ergänzend ETFs und Sparpläne in seinem Portfolio an. Darüber hinaus findet sich als moderne Investitionsanleihen bereits eine kleine Auswahl von etablierten Kryptowährungen. Direkte Konkurrenten wie Trade-Republic besitzen ein sehr deckungsgleiches Portfolio. Hinzukommend mit dem hart umkämpften Preiskampf spielen Vermarktung und vor allem neue digitale Lösungen wie der Robo-Advisor von Scalable Capital immer größere Rollen, wenn es um die Akquise von Neukunden geht.

Scalable Capital

Scalable Capital bietet seinen Kunden einen Online-Broker, welcher mit identischen Funktionsumfang sowohl auf der Homepage als auch in der App jederzeit bedient werden kann. Im Kontext des schnellen und intuitiven Aktienhandel steht Die App bei der jungen Zielgruppe dabei ganz klar im Vordergrund. Das stationäre Geschäft hingegen richtet sich an Großkunden ab einer Vermögenssituation von 100.000 Euro. Diese persönliche Beratung wird nur vereinzelt in ein paar Großstädten für eine komplexe Analyse angeboten. Bei der Preisstruktur werden alternativ zu einer kostenlosen Version mit Ordergebühren auch Abo Modelle mit einer sogenannten Trading-Flatrate angeboten. Lediglich bei den Zahlungsverfahren ist mit Überweisungen und Lastschriftverfahren kein Unterschied zu den traditionellen Brokern der großen Banken festzustellen.

Homepage

Die Homepage ist wohl der mit Abstand größte Kommunikationskanal in dem Netzwerk von Scalable Capital. Hier kann der Kunde sich nicht nur umfassend über das Angebot und Funktionsumfang informieren, sondern findet auch direkte Verknüpfungen zu den weiteren Kanälen. Primär findet hier die Kundengewinnung statt, da auf der Website anders als bei der App die komplexen Zusammenhänge und der Funktionsumfang der digitalen Technologien übersichtlich und detaillierte erläutert werden können. Aufgrund der Sensibilität von Investments ist diese ausführliche Aufklärung notwendig, um das Vertrauen des potenziellen Kunden zu gewinnen. Ergänzend dazu findet sich auch hier die sämtlichen Kontaktmöglichkeiten sowie eine Live-Chat-Funktion. Die Rolle des zentralen Knotenpunktes wird im Zusammenspiel mit Newsletter noch mal untermauert. Per E-Mail wird der Interessent regelmäßig über die Angebote und neue Funktionen informiert.

App

In der App lassen sich alle Investitionsmöglichkeiten intuitiv und innerhalb weniger Sekunden tätigen. So hat der Kunde zu jederzeit Einblick in seine Finanzen und kann sein Depot mithilfe von automatisierten Trades selbstständig und einfach gestalten. Für Scalable Capital kann hier sämtliche Daten rund um das Profil des Kunden sammeln. Angefangen von persönlichen Daten bis hin zu Einschätzungen des Risikofaktors eines jenen Kunden auf Basis seiner Tradehistorie. Dies ermöglicht einem Algorithmus dem Kunden personalisierte Empfehlungen auszuspielen. Neben der Datenspeicherung bietet eine App die Möglichkeit, durch Pushnachrichten dem Kunden schnell wichtige Marktveränderungen bezüglich seines Portfolios mitzuteilen. Aufgrund des immer bestehenden Risikos einer Investition ist diese Art der direkten Kommunikation von größter Wichtigkeit bei Neobrokern wie Scalable Capital. Ergänzend dazu kann der Kunde jederzeit verfolgen, mit welchen Wertpapieren zertifizierte Experten handeln und transparent ihre Portfolioanalyse nachvollziehen.

Social Media

Scalable Capital
Scalable Capital Twitter Post [3]

Die sozialen Netzwerke haben sich im Laufe der Zeit als wichtigste Kommunikationskanäle etabliert, wenn es darum geht, bei potenziellen Kunden Interesse zu wecken oder sich mit der Community auszutauschen. Dafür eignet sich am besten sogenannter Soft-Content, welcher die Aufmerksamkeit eines Users gewinnt, ohne dass er bereits Vorkenntnisse in dem Themenbereich besitzt.

Aktienkurse an der Börse sind dafür bekannt, dass sie von unzählig vielen Faktoren abhängig sind. Dies bietet jedoch einen riesigen Pool an Themen, mit denen man Investitionsmöglichkeiten verknüpfen kann. Der Zusammenhang von Covid-Restriktionen und E-Sport-Zuschauern ist ohne jegliches Finanzwissen nachvollziehbar und schafft gleichzeitig eine Verbindung zwischen dem allgemeinen Interesse und dem Handeln auf den Finanzmärkten [3]. Nachdem man mit solchen Formaten auf sich aufmerksam gemacht hat, schaffen Grafiken von den fünf erfolgreichsten Kursen in Kombination mit Investitionsanalysen konkrete Anreize, um als zukünftiger Investor aktiv zu werden. Im weiteren Sinne dienen soziale Plattformen bei Neobrokern vor allem dazu eine Community unter seinen Kunden zu bilden. Hier kann jeder den Markt mithilfe von Nachrichten analysieren, Investitionen von anderen Usern kommentieren und über neue Möglichkeiten des Investierens diskutieren. Das immer mehr an Relevanz gewinnende Affiliate-Programm [2] bildet somit bei Scalable Capital perfekt die Brücke zwischen Content und Dienstleistung.

Blog & Podcast

Zusammenhänge, die aufgrund des Formates in sozialen Medien nur angerissen werden können, werden in dem Blog von Scalable Capital ausführlich erläutert. Dieser Hard-Content ist der Grundbaustein für das Vertrauen in den Dienstleister und durch ausführliche Transparenz wird das Risiko automatisch für den Kunden in einen Kontext gebracht. Zudem bieten Blogs die Möglichkeit, komplexe Funktionen und Zusammenhänge des Brokers detailliert zu erklären. Podcasts sind gerade in Deutschland auf einem Hoch, sodass mehr als 10 Millionen deutsche Podcasts hören [4]. Diesen Kanal macht sich auch Scalable Capital zunutze, indem sie regelmäßig ihre Hörer über die wichtige kommende Marktveränderungen informiert. In Interviews mit Internen aus der Wirtschaft werden dann Hintergründe von Unternehmen erläutert und die vielen Fragen der Community beantwortet.

Fazit & Ausblick

Neobroker wie Scalable Capital konnten durch die Weiterentwicklung von Technologien eine Lücke im Handel mit Wertpapieren schließen. Sie schufen einen schnellen und günstigen Zugang für all diejenigen, die bereits mit wenig Kapital investieren wollen. Doch wie jeder schnelle Fortschritt birgt auch diese unangenehmen Nebenwirkungen. Vor allem Neobroker bekommen schnell den Ruf, dass sie einer jungen Zielgruppe das Zocken an der Börse ermöglichen. Neben der technologischen Weiterentwicklung muss Scalable Capital immer mehr adäquate Formate und Lösungen finden, um die Frustration bei Investitionen zu kompensieren. Dieser Konflikt zwischen Gewinnoptimierung und Kundenzufriedenheit wird wohl einer der größten Herausforderungen für die jungen und dynamischen Neobrokern in den nächsten Jahren. Auf der anderen Seite ermöglicht Ihre Flexibilität eine schnellere Erschließung neuer Investitionsobjekte gegenüber traditionellen Banken. Die Modernisierung bringt durch Kryptowährungen und NFT’s ganz neue Möglichkeiten, die das Handeln an der Börse nachhaltig beeinflussen wird. So muss auch Scalable Capital seinen Kunden zukünftig ermöglichen, an kommenden Märkten zu handeln.

Quellen

[1] Statista-Neobroker

[2] Scalable Capital

[3] Twitter Post

[4] Podcast-Studie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.