Multi Channel Analyse von BlaBlaCar

Über BlaBlaCar 

BlaBlaCar ist Teil des Unternehmens Comuto S.A. mit Sitz in Paris. Das zentrale Angebot der Marke ist ein Online-Marktplatz für Mitfahrgelegenheiten. Daneben bietet BlaBlaCar auch Fernbusfahrten an. Auch im B2B-Bereich ist das Unternehmen tätig und vertreibt Software und Versicherungen für selbstständige Busfahrer [1]. In den weiteren Ausführungen beziehen wir uns ausschließlich auf den B2C-Bereich, also das Dienstleistungsangebot von BlaBlaCar.  

Das 2006 gegründete Unternehmen umfasst heute knapp 600 Mitarbeiter, verfügt über eine weltweite Mitgliederanzahl von 100 Millionen und ist in 22 Ländern vertreten. Darunter neben 19 Ländern in Europa auch Brasilien, Indien und Mexico. Dabei beschränken wir uns bei unserer Analyse ausschließlich auf die Aktivitäten im deutschen Markt [2].  

Neben steigender Mitarbeiterzahl konnte das Unternehmen auch einen stetigen Umsatzwachstum seit Gründung erzielen. Während das Unternehmen 2014 noch 40 Millionen Euro Umsatz erzielte, machte es 2019 bereits rund 500 Millionen Euro Umsatz [3]. Bewertet wird das Unternehmen derzeit mit zwei Milliarden Euro.   

Dienstleistungsangebot 

Ein Teil des Dienstleistungsangebots ist eine Plattform auf der Nutzer nach einer Mitfahrgelegenheit suchen oder selbst eine Mitfahrgelegenheit anbieten können. Dabei kann die Nutzung der Plattform sowohl über die Webseite als auch über die eigene App erfolgen.  

Um eine Mitfahrgelegenheit anzubieten, muss der Nutzer ein Profil erstellen und gibt dann an, wann und welche Strecke er fährt sowie wie viele Sitzplätze frei sind. Zudem kann der Nutzer verschiedene Angaben machen, wie z.B. Zahlungsart und Gestattung von Haustieren sowie rauchen.  

Auf der anderen Seite müssen Nutzer, die nach einer Mitfahrgelegenheit suchen, auch ein Profil erstellen. Um einen Fahrer zu finden, muss die Strecke, das Datum und die Anzahl der Mitfahrer angegeben werden. Daraufhin erhält der Nutzer sämtliche angebotene Mitfahrgelegenheiten, die auf seine Eingaben zutreffen. Hier gibt es noch weitere Filtermöglichkeiten, wie z.B. die Abfahrtszeit und Informationen zum Rauchen und Haustieren. Außerdem kann sich der Nutzer nun die angezeigten Angebote beispielsweise nach “niedrigstem Preis” oder “frühester Abfahrt” sortieren lassen und kann sich dann entscheiden. Sobald die Fahrt gebucht wurde, kann mit dem Fahrer per Chatfunktion kommuniziert werden und z.B. der Abholort festgelegt werden. Die Bezahlung des Fahrers erfolgt je nach Angabe vor oder nach der Fahrt. Außerdem verlangt BlaBlaCar selbst Nutzungsgebühren. Hier können zwei Mitgliedschaften gekauft werden. Hierbei kann man zwischen einer einwöchigen Mitgliedschaft für 3,99 Euro und einer vierwöchigen Mitgliedschaft für 5,99 Euro wählen [4]. Solange eine Mitgliedschaft aktiv ist, kann der Nutzer unbegrenzt viele Mitfahrten buchen. Aufgrund der Corona-Pandemie verzichtet BlaBlaCar in Deutschland auf die Mitgliedschaften und verlangt aktuell keine Verwaltungsgebühr beim Buchen von Mitfahrten. Sowohl Fahrer als auch Mitfahrende können bewertet werden. Anschließend werden die Bewertungen im jeweiligen Nutzerprofil hinterlegt. 

Neben den Mitfahrgelegenheiten bietet BlaBlaCar außerdem Fernbusfahrten an. Diese können ebenfalls über die gleiche Webseite (blablacar.de) oder die App gebucht werden, wie die Mitfahrgelegenheiten. Auch hier werden einem verschiedene Busfahrten vorgeschlagen, nachdem man Strecke, das Datum und die Anzahl der Mitfahrer eingegeben hat und kann danach direkt das Ticket kaufen.  

Wettbewerb 

Mit rund acht Millionen registrierten Nutzern dominiert BlaBlaCar den deutschen Markt für Mitfahrgelegenheiten. Dabei half unter anderem auch die Übernahme der carpooling.com GmbH 2015, welche die Plattformen mitfahrgelegenheit.com und mitfahrzentrale.com betrieben hat [5].  

Zu der Konkurrenz gehört zum Beispiel die Plattform bessermitfahren.de mit rund einer Million Nutzer oder die Webseite fahrgemeinschaft.de mit rund 700.000 aktiven Nutzern pro Jahr. Beide Konkurrenten verfügen neben der Webseite auch über eine App. Allerdings kann man weder bei fahrgemeinschaft.de noch bei bessermitfahren.de die Mitfahrgelegenheiten über die Plattform buchen. Zudem wird ebenfalls keine Chatfunktion zur Verfügung gestellt. Man erhält lediglich den Zugang zur Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Fahrers. Außerdem ist bei bessermitfahren.de keine Nutzerregistrierung erforderlich. Im Gegensatz dazu ermöglicht fahrgemeinschaft.de kein Filtern zwischen spezifischen Eigenschaften. Die Preise von BlaBlaCar und den genannten Konkurrenten unterscheiden sich kaum, bei der Fahrt von Hamburg nach Berlin beispielsweise liegt der Preis auf allen drei Plattformen bei um die 12 Euro. Allerdings führen die deutlich höheren Nutzerzahlen zu mehr angebotenen Mitfahrgelegenheiten. Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit Fahrten zu buchen, die leicht unter den Durchschnittspreisen liegen.  

Seit 2019 ist BlaBlaCar mit dem sogenannten BlaBlaBus (inzwischen BlaBlaCar Bus) in dem Fernbusmarkt aktiv. Mit einem erheblichen Marktanteil von rund 95 Prozent wird der Fernbusmarkt in Deutschland von FlixBus dominiert [6].   

BlaBlaCar
[7] 

Strategisch setzt BlaBlaCar mit dem BlaBlaBus wie auch FlixBus auf Niedrigpreisangebote und liegen teilweise sogar noch unter den Preisen von FlixBus. Der Vorteil von BlaBlaCar gegenüber FlixBus liegt darin, dass BlaBlaCar durch das Carpooling-Angebot bereits acht Millionen registrierte Nutzer hat, denen mit BlaBlaBus ein relevantes Angebot gemacht werden kann. 

Zielgruppe 

Die niedrigen Preise der Dienstleistungsangebote von BlaBlaCar richten sich vorwiegend an junge Erwachsene. Laut Sarah Grötsch liegt das Durchschnittsalter der bei BlaBlaCar angemeldeten Fahrer bei über 30 Jahren [8]. Die niedrigen Reisekosten locken vor allem Kunden, die gerne sparen und preisbewusst leben. Außerdem fühlen sich Konsumenten angesprochen, die klimabewusst sind und nachhaltig leben wollen. Auch für Personenkreise, die kein eigenes Auto besitzen, z.B. wegen finanzieller oder klimabezogener Motive, sind die Dienstleistungen von BlaBlaCar interessant.  

Im Gegensatz zu anderen Transportmitteln erfordert das Nutzen einer BlaBlaCar Mitfahrgelegenheit eine deutlich persönliche Interaktion mit dem Fahrer bzw. Mitfahrer. Dieser Umstand wirkt vor allem auf Kunden anziehend, die offen sind und gerne neue Erfahrungen sammeln.    

Multi-Channel-Aktivitäten 

Als Hauptchannel von BlaBlaCar dienen neben der App auch die Webseite. Hier finden Fahrer und Mitfahrer zusammen. Auch Fernbusfahrten mit dem BlaBlaCar Bus können in der App und auf der Webseite gebucht werden.  

Eine Kooperation mit Google ermöglicht einen einfachen Einstieg per Maps. Dabei wird nach Routeneingabe neben z.B. Bahnverbindungen auf BlaBlaCar verlinkt.  

 
[9] 

Sollten Fragen oder Probleme auftauchen, so stellt BlaBlaCar seinen Nutzern ein Hilfezentrum zur Verfügung. Dort findet man eine Vielzahl an Antworten zu häufig gestellten Fragen. Außerdem enthält das Hilfezentrum ein Kontaktformular, über das man BlaBlaCar über ein persönliches Anliegen informieren kann, dessen Lösung nicht durch die öffentlichen Antworten gelöst werden kann. Das Hilfezentrum ist Teil der Webseite, somit wird in der App auf die entsprechende Seite des Hilfezentrums weitergeleitet. 

Außerdem verfügt BlaBlaCar über eine Reihe an Social Media Kanälen, die als Werbe- und Kommunikationskanäle agieren. Zu den aktiven Social Media Kanälen gehören Facebook, Instagram, Youtube und Twitter. Der Content der verschiedenen Kanäle ähnelt sich recht stark, hauptsächlich werden News oder Werbung gepostet.  

Des Weiteren pflegt BlaBlaCar einen eigenen Blog. Hier werden regelmäßig Beiträge rund um die Themen BlaBlaCar, Reisen und Personenverkehr veröffentlicht.  

Um die Zusammenhänge und Verknüpfungen der einzelnen Channel zu verdeutlichen, stellen wir nun eine beispielhafte Customer Journey vor.  

Zunächst besteht das Bedürfnis zu einem bestimmten Termin an einem bestimmten Ort zu reisen. Dafür sucht und vergleicht man die verschiedenen Möglichkeiten und die potentiellen Kosten. Um Informationen über die Strecke einzuholen, wird Google Maps verwendet und zeigt die entsprechenden Streckenverbindungen. Hierbei wird neben der Bahnverbindung auch das BlaBlaCar Angebot angezeigt. Das Angebot wird als interessant wahrgenommen und geprüft. Auf diese Weise gelangt man auf die Webseite und schaut sich die verschiedenen Mitfahrgelegenheiten und Busverbindungen an. Im nächsten Schritt wird sich auf der Webseite registriert und für eine Option entschieden und die Fahrt gebucht.  

Nun wird die App heruntergeladen und sich angemeldet. Durch die auf Account basierte Verknüpfung zwischen Webseite und App wird die Buchung in der App vorgefunden. Um Unklarheiten zu beseitigen, wird eine Konversation per Chat mit dem Fahrer geführt und Details besprochen. Vor der Fahrt wird sich im Hilfezentrum und im Blog näher über den Ablauf der Fahrt informiert. Nach der Fahrt wird sich über den einfachen und angenehmen Ablauf gefreut und entschließt sich zur BlaBlaCar Community gehören zu wollen. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, wird allen Social Media Kanälen gefolgt. 

BlaBlaCar

Die Customer Journey bei Fernbusbuchungen ist zwar ähnlich vom Ablauf her, dennoch sind leichte Abweichungen vorhanden. 

Multi-Channel-Potentiale 

Die genutzten Kanäle von BlaBlaCar sowie dessen Zusammenspiel ermöglichen einen unkomplizierten Ablauf und bereiten den Weg für eine positive Customer Experience. Dennoch können die unterschiedlichen Kanäle und die Verknüpfungen erweitert werden, um das Nutzererlebnis zusätzlich zu optimieren.  

Zum einen können während der Fahrten spontan Unklarheiten, Streitigkeiten oder ähnliche Probleme entstehen. Hier würde es Sinn machen, einen Echtzeit-Support zur Verfügung zu stellen, z.B. in Form eines Live-Chats oder einer Hotline. Bisher bietet BlaBlaCar lediglich den Kontakt per E-Mail.  

Zudem würde ein Gruppenchat mit dem Fahrer und den entsprechenden Mitfahrern die Kommunikation untereinander erleichtern. So können alle Details und Absprachen, wie Treffpunkte oder Verspätungen, direkt für jeden ersichtlich gemacht werden. 

Außerdem würde die Verknüpfung von den Fahrzeugen mit der App bzw. Webseite für mehr Klarheit bei den Nutzern führen und die User Experience so verbessern. Den Rezensionen zu BlaBlaCar kann entnommen werden, dass Fahrzeuge (Auto oder Bus) sich manchmal verspäten. Ohne Ankündigung der Verspätung führt dieser Umstand zu Unbehagen bei der abgeholten Person. Um dieser Problematik vorzubeugen, könnte es sinnvoll sein, die Fahrzeuge durch GPS mit der App/Webseite zu verknüpfen.  Im Falle von Mitfahrgelegenheiten könnte man den Fahrern die Option geben, ihre GPS-Funktion auf dem Smartphone anzuschalten. So wäre es möglich, dass wartende Kunden per App stets darüber informiert werden, wo sich das entsprechende Fahrzeug gerade befindet. 

Quellen: 

[1] G. Cuofano. How does BlaBlaCar make money? The BlaBlaCar Business Model in a nutshell. [Online]. Available: https://fourweekmba.com/blablacar-business-model/#Service_fees.  

[2] BlaBlaCar. Über uns. [Online]. Available: https://blog.blablacar.de/about-us.  

[3] C. Schlesiger. (2019, Juli 27). Die Verdrängungsstrategie. [Online]. Available: https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/flixmobility-gegen-blablacar-dieverdraengungsstrategie/24844000.html#:~:text=BlaBlaCar%20macht%20nach%20eigenen%20Angaben,Provision% 20f%C3%BCr%20die%20vermittelten%20Mitfahrgelegenheiten. 

[4] N. Hery-Moßmann. (2021, August 30). BlaBlaCar: Kosten und Gebühren im Überblick. [Online]. Available: https://praxistipps.chip.de/blablacar-kosten-und-gebuehren-im-ueberblick_94214. 

[5] W. Schneider, et al.. (2021, August 8). BlaBlaCar. [Online]. Available: https://de.wikipedia.org/wiki/BlaBlaCar. 

[6] Rogator AG. (2019, August 7). Kampf der Mobilitätsplattformen: FlixMobility vs. BlaBlaCar. [Online]. Available: https://www.pressebox.de/pressemitteilung/rogator-ag/Kampf-der- MobilitaetsplattformenFlixMobility-vs-BlaBlaCar/boxid/968105. 

[7] K. Koerth. (2019, Juli 28). Risiko auf Rädern. [Online]. Available: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/fernbusse-arbeitsbedingungen-bei-flixbus-risiko-auf-raedern-a-1274253.html oder https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/95ff187d-0001-0004-0000-000001441887_w718_r2.046511627906977_fpx34.55_fpy54.89.png. 

[8] H. Hilbrecht. BlaBlaCar: Was macht ihr smarter als Flixbus?. [Online]. Available: https://www.growsmarter.de/blablacar-was-macht-ihr-smarter-als-flixbus. 

[9] D. Fischer. (2017, September 20). Google Maps: BlaBlaCar-Integration ist offiziell. [Online]. Available: https://www.smartdroid.de/google-maps-blablacar-integration-ist-offiziell/. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.